Abverkauf LBV Naturschutz Erde - torffrei 7,5 Liter

01.Feb-28.Oct
Abverkauf LBV Naturschutz Erde - torffrei  7,5 Liter


3,50 1,99 €* / 7,5 l  
(2,65 € / 10 l)
-+

Marke
Ökohum
Herkunft
Deutschland



Die LBV Naturschutz-Erde ist eine hochwertige Bio-Universalerde ohne Torf für nahezu alle Pflanzenim Haus und Garten (außer Moorbeetpflanzen, Kakteen und Orchideen).

  • Sie ist gleichermaßen geeignet
  • zum Befüllen von Beeten und Gefäßen wie Töpfe, Kästen und Schalen. Für Blumen- und Staudenrabatten,
  • Kräuter und Gemüse. Grundgedüngt mit pflanzlichem Dünger ohne tierische Bestandteile.

Entspricht den strengen Richtlinien wichtiger deutscher Bioverbände.

ZUSAMMENSETZUNG UND EIGENSCHAFTEN:

Die aufwändige Rezeptur der LBV Naturschutz-Erde besteht aus Rindenkompost, Holzfaser,Kokos, Bims und offenporigem Mineralsand.

  • Das Kokos und der ausgereifte Rindenkompost tragen maßgeblich zum guten Wasserhaltevermögen dieser Erde bei und gewährleisten im Vergleich zum Torfsubstrat ein problemloses Wiederbefeuchten, auch wenn das Giessen mal vergessen wurde.
  • Durch den natürlichen Bims und den Mineralsand bleibt die Erde dauerhaft durchlässig. Dies fördert die Wurzelgesundheit und ist besonders wichtig bei Kräutern und bei allen Pflanzen in größeren Gefäßen.
  •  Die natürliche Belebung des Rindenkomposts gibt den Pflanzen naturnahe Bedingungen, die Faserstoffe sorgen für eine gleichmäßige Wasserversorgung. So wachsen Ihre Pflanzen gesund und rasch heran.
  • Die organische Grunddüngung beinhaltet auswaschungsgeschützt alle wichtigen Hauptnährstoffe und Spurenelemente für die ersten 3 bis 4 Wochen. Danach sollten die Pflanzen regelmäßig mit einem organischen Volldünger nach Packungsangabe versorgt werden.
  • Mit dieser Erde schützen Sie aktiv unser Klima und unsere wertvollen Moorbiotope mitsamt ihren vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tiergesellschaften. So macht gärtnern doppelt Spaß! Näheres im LBV-Faltblatt „Gärtnern ohne Torf“.

Diese LBV Naturschutz-Erde ist ein gemeinsames Projekt des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern e.V. und der ökohum GmbH, Ihrem Spezialisten für torffreie Erden.

Die torffreie Gärtnerei – nicht neu, aber aktueller denn je!

Seit der Firmengründung vor über 30 Jahren ist das Herz unserer Firmenphilosophie die Verknüpfung von Kultursicherheit mit bestmöglichem Moor-, Klima- und Umweltschutz. Jahrzehntelange Geschäftsverbindungen zu unseren Gärtnern bestätigen dies.

Vertrauen auch Sie unserer langen, torffreien Erfahrung.

Was die Gärtner schon vor dem Zeitalter der Torferden wussten, gilt in besonderem Maße auch heute:

Für eine erfolgreiche Gärtnerei ist Torf nicht unbedingt erforderlich! Nicht in der Pflanzenproduktion, nicht im Freizeitgartenbau und auch nicht im Garten- und Landschaftsbau. Die torffreie Pflanzenkultur ist nicht schwieriger oder aufwändiger als eine Kultur in Torferde.

Was ist das Besondere an ökohum - Erden

Das Besondere an unseren torffreien Erden sind ihre aufwändigen Rezepturen aus ausgereiften und strukturstabilen Rohstoffen höchster Qualität. Torf ist nach wie vor ein Rohstoff, dessen pflanzenbauliche Eigenschaften durch einen Ersatzstoff allein nicht ersetzt werden können. Dies ist jedoch für die Herstellung praxistauglicher, torffreier Erden auch gar nicht notwendig.

Warum Torf ersetzbar ist

Wir bei ökohum haben frühzeitig erkannt, dass für eine erstklassige und kultursichere Erdenqualität mehrere organische und mineralische Zuschlagstoffe eingesetzt werden müssen. Und jeder einzelne Zuschlagstoff muss auch noch höchste Qualitätsanforderungen erfüllen. Unsere torffreien Substratmischungen bestehen aus bis zu sechs verschiedenen Zuschlagstoffen. So können Nachteile, die jeder Rohstoff naturbedingt besitzt, minimiert und gleichzeitig dessen Vorteile optimiert werden. Zusätzlich müssen alle Zuschlagstoffe in einem ausgeklügelten Volumenverhältnis untereinander vorliegen. Aus günstigem Kompost, einfacher Holzfaser und etwas Perlite lassen sich keine erfolgversprechenden Substrate herstellen. Zudem bedingt eine zu geringe Anzahl von Zuschlagstoffen ein meist ungünstiges Mischungsverhältnis.

Torf im Garten – Überholt und nicht sinnvoll

Torf soll im Garten den Boden auflockern und mit Rohhumus versorgen. Er soll den Wasserhaushalt regulieren und unerwünschte Wildkräuter fernhalten. Diese Aufgaben erledigt er aber alle nur sehr kurzfristig und nicht dauerhaft wie zum Beispiel unser Rindenkompost. Dabei hat Torf aber noch einige unangenehme Eigenschaften: Er hat einen extrem niedrigen pH-Wert von 2,5 - 3,5 und versauert daher den Boden, während die meisten Pflanzen einen pH-Wert von 5,5 - 6,5 (schwach sauer bis neutral) benötigen. Auch das für die Bodenfruchtbarkeit so wichtige Bodenleben leidet sehr unter der Versauerung. Torf enthält zudem kaum Mineralien, zersetzt sich schon nach kurzer Zeit im Boden und kann so nicht zur Dauerhumusbildung beitragen.


*Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer


Neukunde? Jetzt Registrieren!


Ihr Warenkorb ist noch leer
Lieferservice BioKiste Frei Haus Geschenkpaket Geschenkkiste Bio Regional BIOLAND DEMETER BIOKREIS Naturland Gentechnikfrei fair trade vergan glutenfrei laktosefrei Bio Rosenheim Bio Miesbach Bio Fleisch Bio Bad Tölz Bio Gemüse Bio Obst Bio Käse Oberland